Politik + Zeitgeschichte

  • Erich Buchholz: Vom Rechtsstaat zum Gerichtsstaat

    12,99 

    inkl. 5 % MwSt.


    Verlag am Park 2017 · 128 Seiten


    Dieses Buch erscheint aus mindestens zwei Gründen. Erstens versteht es sich als kleine Würdigung eines großen Juristen, der am 8. Februar 2017 das neunte Lebensjahrzehnt vollendet. Und zweitens berichtet Buchholz erstmals in einem längerem Interview über seine eigene Biografie. Er hat zwar viele Publikationen vorgelegt, doch diese kreisten stets um juristische Fragen.

    zzgl. Versandkosten

    Lieferzeit: Büchersendung

    In den Warenkorb
  • Baron, Christian: Proleten, Pöbel, Parasiten

    12,99 

    inkl. 5 % MwSt.


    Das Neue Berlin 2016 · 288 Seiten


    Warum die Linken die Arbeiter verachten. Christian Baron spricht aus eigener Erfahrung: Als Kind der Unterschicht – der Erste in seiner Familie mit Abitur – dringt er in die akademische Welt und schließlich in linksliberale Kreise vor. In seinem Buch analysiert er anhand vieler Fallbeispiele, wie tief verwurzelt soziale Diskriminierung in unserer Gesellschaft quer durch alle politischen Lager ist und welche Folgen sie hat.

    zzgl. Versandkosten

    Lieferzeit: Büchersendung

    In den Warenkorb
  • Lötzsch, Gesine: Immer schön auf Augenhöhe

    9,99 

    inkl. 5 % MwSt.


    Eulenspiegel Verlag 2017 · 160 Seiten


    Gesine Lötzsch ist die Berliner Powerfrau der Linkspartei. Seit 2002 sitzt sie im Bundestag und hat als Stellvertretende Fraktionsvorsitzende manche Schlacht geschlagen. Ob im Kampf gegen Schikanen bei der Raumvergabe oder bei der Erfüllung von Wahlkampfversprechen – Gesine Lötzsch hat sich ihren politischen Schneid bis heute erhalten. Für wen der Osten Deutschlands noch immer Ausland ist, wieso jede Zahl im Bundeshaushalt besser frisiert wird als sämtliche Finanzminister zusammen und warum gewisse Parteien über Fußfesseln für ihre Abgeordneten nachdenken sollten, darüber schreibt Lötzsch so heiter wie klug. 

    zzgl. Versandkosten

    Lieferzeit: Büchersendung

    In den Warenkorb
  • Chomsky, Noam: Wer beherrscht die Welt?

    24,00 

    inkl. 5 % MwSt.


    Ullstein HC 2016 · 416 Seiten


    „Die Frage, wer die Welt regiert, kann nicht eindeutig beantwortet werden. Aber die einflussreichsten Akteure sind klar auszumachen.“
    Auch nach der Ära Obama gilt: Die USA betrachten sich grundsätzlich als die Guten – selbst dann, wenn sie das Gleiche tun wie jene, denen sie Böses unterstellen: Zivilflugzeuge abschießen, willkürlich Leute inhaftieren und mit Drohnen umbringen oder in fremde Länder einmarschieren. Das Primat der militärischen Intervention und der unerbittliche Drang, alleinige Weltmacht zu bleiben, bilden die Konstanten der amerikanischen Politik – auch wenn dadurch Staaten ins Chaos und Menschen ins Verderben getrieben werden.

    zzgl. Versandkosten

    Lieferzeit: Büchersendung

    In den Warenkorb
  • Klaus Huhn: „Exkursion durch volkseigene Ruinen„

    9,99 

    inkl. 5 % MwSt.


    Edition Berolina 2016 · 144 Seiten


    Bundeskanzler Helmut Kohl versprach 1990, aus den neuen Bundesländern „blühende Landschaften“ zu machen. Dass das „gelungen“ ist, und zwar durch weitgehende Deindustrialisierung des Ostens mit der dazugehörigen Freisetzung von Arbeitskräften, zeigt Klaus Huhn in gewohnt scharfzüngiger und sarkastischer Art und Weise. Er unternimmt eine virtuelle Exkursion quer durch Ostdeutschland und veranschaulicht anhand von Zitaten und Fakten den fast flächendeckenden Niedergang der ostdeutschen, einst volkseigenen, Industrie. 

    zzgl. Versandkosten

    Lieferzeit: Büchersendung

    In den Warenkorb
  • Alfred Kosing: „Stalinismus„ · Untersuchung von Ursprung, Wesen und Wirkungen

    19,99 

    inkl. 5 % MwSt.


    Verlag am Park 2016 · 454 Seiten


    Stalin, Mao Zedong und Bodo Ramelow sind die Schlüsselfiguren in diesen drei Texten, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Und stellt man diese drei Personen nebeneinander, so sind in der Tat gewisse Größenunterschiede nicht zu übersehen. Und doch gehören die verschieden langen Beiträge zusammen, sie haben ein Thema. Das ist der Sozialismus. Wie formierten sich damals seine Basis und der Überbau, welche Fehler wurden gemacht, wie korrigierte man diese (oder auch nicht), und wie ging und geht man mit diesen Erfahrungen um …

    zzgl. Versandkosten

    Lieferzeit: Büchersendung

    In den Warenkorb
  • Yanis Varoufakis: „Das Euro-Paradox„

    24,00 

    inkl. 5 % MwSt.


    Verlag Antje Kunstmann 2016 · 384 Seiten


    Im Herzen der Krise, die Europa derzeit zu zerreißen droht, steht ein Paradox. Nicht die Kluft zwischen den wirtschaftlich starken Ländern des Nordens und den laxen Ökonomien des Südens oder die Einwanderung treiben die Spaltung voran, sondern – absurd genug – die gemeinsame Währung, der Euro. Warum? Analytisch brillant und fesselnd lenkt Yanis Varoufakis den Blick zurück auf die hochdramatischen wirtschaftspolitischen Wendepunkte des 20. Jahrhunderts.

    zzgl. Versandkosten

    Lieferzeit: Büchersendung

    In den Warenkorb
  • Reinhard Lauterbach: „Das lange Sterben der Sowjetunion„

    14,99 

    inkl. 5 % MwSt.


    Edition Berolina 2016 . 300 Seiten


    Am 11. März 1985 wurde Michail Gorbatschow Generalsekretär der KPdSU. Mit ihm begannen einschneidende Veränderungen, die sich in den Begriffen „Glasnost“ und „Perestroika“ manifestierten – und weltweit Hoffnungen auf ein Ende der Blockkonfrontation weckten. Doch er hatte keinen Plan, seine wichtigsten Berater schon: Umbau zur Markwirtschaft hieß ihr Credo. Boris Jelzin nutzte 1991 die Gunst der Stunde, stürzte Gorbatschow, putschte gegen das Parlament – und ließ in einem zehn Jahre dauernden Siechtum die Verschleuderung des Staatseigentums und eine Wild-West-Privatisierung mit krassen sozialen Folgen zu sowie die weltpolitische Geltung Russlands erodieren.

    zzgl. Versandkosten

    Lieferzeit: Büchersendung

    In den Warenkorb
  • Vera Friedländer: „Ich war Zwangsarbeiterin bei Salamander„

    14,99 

    inkl. 5 % MwSt.


    Das Neue Berlin 2016 · 224 Seiten · kartoniert


    Vera Friedländer ist 88 und eine der letzten lebenden Zwangsarbeiterinnen aus der Nazizeit. Als 16-jährige musste sie Schuhwerk für die Salamander A. G. in Berlin sortieren, das einer »Weiterverwertung« zugeführt wurde: Es handelte sich, wie sie später erfuhr, um die Schuhe in Auschwitz und anderen Lagern Ermordeter.

    zzgl. Versandkosten

    Lieferzeit: Büchersendung

    In den Warenkorb
  • Kurt Pätzold „Die Wannsee-Konferenz vom 20. Januar 1942„ – Geschichte und Geschichtsschreibung

    12,99 

    inkl. 5 % MwSt.


    edition ost / Verlag am Park 2016 · 141 Seiten · kartoniert


    Im Januar 1942 tagten die Technokraten des jüdischen Genozids am Berliner Wannsee. Elf Millionen europäische Juden sollten nach dem Willen der Naziführung systematisch ermordet werden. Diese sogenannte Wannsee-Konferenz beschloss nicht die „Endlösung der Judenfrage“. Diesen Völkermord hatten die Strategen des imperialistischen Deutschland schon lange in der Planung.

    zzgl. Versandkosten

    Lieferzeit: Büchersendung

    In den Warenkorb
  • Volker Hermsdorf: »Raúl Castro. Revolutionär und Staatsmann«

    16,00 

    inkl. 5 % MwSt.


    Wiljo Heinen 2016 · 350 Seiten


    Der kubanische Präsident Raúl Castro erscheint vielen Beobachtern außerhalb Kubas noch immer rätselhaft, obgleich er seit 2006 als Staatsmann auf internationalem Parkett agiert. Volker Hermsdorf, Journalist und Kuba-Kenner, liefert die erste deutschsprachige Biografie des in der westlichen Hemisphäre lange Zeit unterschätzten Revolutionärs und Staatsmannes. Es ist die spannende Geschichte eines ungewöhnlichen Menschen, der sein Land und die Welt verändert. Raúl Castro ist einer der international am meisten beachteten Politiker der Gegenwart.

    zzgl. Versandkosten

    Lieferzeit: Büchersendung

    In den Warenkorb